Sie sind hier:   Startseite   Service   Häufige Fragen

Häufige Fragen und Antworten

Was ist PSO?

Der ProzessStandard Offsetdruck (PSO) ist die Beschreibung einer industriell orientierten und standardisierten Verfahrensweise bei der Herstellung von Druckerzeugnissen.
Die korrekte und aktuelle Nomenklatur des PSO lautet: ISO 12647 ProzessStandard Offsetdruck.

Als ISO-Norm ist der PSO international gültig und wurde von den Verbänden der Druck- und Medienindustrie Deutschlands zusammen mit den Forschungsinstituten Fogra und UGRA international zur Normierung eingebracht und erfolgreich veröffentlicht.

Durch den PSO kann die Produktion von der Datenerfassung bis zum fertigen Druckprodukt qualitativ abgesichert werden. Mit geeigneten Prüfmitteln und Kontrollmethoden, die der PSO beschreibt, werden Herstellungs-Prozesse überwacht, gesteuert und geprüft.

Dazu gehören Messgeräte mit spektralen und densitometrischen Eigenschaften, sowie die passenden Prüfelemente (z.B. Kontrollstreifen). Darüber hinaus gibt der ProzessStandard Offsetdruck Sollwerte und Toleranzen für die Druckproduktion vor, die das jeweils Sinnvolle und Machbare, bezogen auf moderne Produktionsmittel, repräsentieren.

Ziel ist dabei, den heute vielfach arbeitsteiligen Produktionsprozess so effizient wie möglich zu gestalten und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Zwischen- und Endergebnisse eine vorhersehbare Farbqualität aufweisen.

In der Druckindustrie hat die Arbeitsteilung enorm zugenommen. Oder anders ausgedrückt: Die Daten werden in den seltensten Fällen dort erstellt, wo sie gedruckt werden. Kunden vergeben Aufträge an verschiedene Druck- und Medienunternehmen. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen und an den Landesgrenzen nicht haltmachen. Die ISO 12647 ProzessStandard Offsetdruck entwickelt sich zum Nutzen der Anwender ständig weiter.

Qualität wird messbar, nachweisbar und beweisbar!

Was ist Prinect Inpress Control?

Prinect Inpress Control misst und regelt automatisch Farbe und Passer bei laufender Maschine und beliebiger Druckgeschwindigkeit. Direkt in die Druckmaschine integriert, erfasst die Messeinheit Skalenfarben, Sonderfarben und Passer im Druckkontrollstreifen. Eventuell erforderliche Korrekturen werden direkt zur Nachregelung an den Leitstand Prinect Press Center weitergeleitet. Da die Maschine weder zum Einrichten noch zur Auflagenkontrolle angehalten werden muss, steigert Prinect Inpress Control die Produktivität und entlastet die Umwelt gleichzeitig durch weniger Makulatur und einen geringeren Energieverbrauch. Die spektralfotometrische Messeinheit befindet sich jeweils im letzten Druckwerk.

Sigert setzt Prinect Inpress Control in seiner Speedmaster XL 75 ein. Die Druckmaschinen ist zudem mit den neuesten Peripheriegeräten ausgestattet. Diese tragen maßgeblich zu umweltfreundlichem Drucken bei.